Philipp Mosser

+ Sounddesigner für Kino und TV seit 1997,
+ nominiert zum Österr. Filmpreis 2011 "Beste Tongestaltung" für "3faltig" , 2012 für "Black, Brown, White", 2013 für "Das Pferd auf dem Balkon", 2015 für "Bad Fucking" und 2016 für "Superwelt".
+ Senior Lecturer für Sounddesign an der Filmakademie Wien,
+ von 2010 bis 2014 Obmann des VOESD

Wien


Fremdsprachen
Englisch, Franzoesisch (Grundkenntnisse)

FILMOGRAFIE

 

KURZBIOGRAFIE

1993 - 2001

Studium an der Filmakademie Wien im Fach Regie
(Diplom mit Auszeichnung)

2002 - 2003 Masterclass der Deutsch-Französischen Filmakademie an der Filmakademie Ludwigsburg und der "La Femis" in Paris
seit 1997 Freischaffender Sounddesigner für Kino und TV (siehe Filmografie)
2004 - 2011 Lehrauftrag an der Filmakademie Wien
für das Fach "Tongestaltung und Soundediting"
2005 - 2011

Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst /
Institut für Elektroakustik / Fach: Filmton

2007 - 2010 Lehrauftrag am Wiener Filmcollege
für Tonschnitt
seit 2011 Senior Lecturer für Sounddesign an der Filmakademie Wien
2009 Gastvortrag am Institut für Translationswissenschaft
der Universität Wien zum Thema "Filmsynchronisation"
2009 Fellowship am Liguria Study Center for the Arts and Humanities
der Bogliasco Foundation
2010 - 2014

Obmann des Verbandes Österreichischer SounddesignerInnen (VOESD)

2011 Nominierung zum Österreichischen Filmpreis 2011
"Beste Tongestaltung" für "3 faltig"
2012 Nominierung zum Österreichischen Filmpreis 2012 
"Beste Tongestaltung" für "Black, Brown, White"
2013 Nominierung zum Österreichischen Filmpreis 2013 
"Beste Tongestaltung" für "Das Pferd auf dem Balkon"
2015 Nominierung zum Österreichischen Filmpreis 2015 
"Beste Tongestaltung" für "Bad Fucking"
2016 Nominierung zum Österreichischen Filmpreis 2016 
"Beste Tongestaltung" für "Superwelt"